Unsere Tierärztin Sabine Huber ist zurück aus dem Mutterschaftsurlaub und wird uns ab Februar 15 wieder tatkräftig unterstützen. Herzlich Willkommen!

Liebe KundInnen,

wir wünschen Ihnen und Ihren Vierbeinern schöne und erholsame Festtage. Für das neue Jahr gute Gesundheit und viele wunderbare Momente und Erlebnisse!

Wir möchten uns ganz herzlich bei Ihnen für Ihr Vertrauen bedanken und freuen uns auch im neuen Jahr wieder auf Sie!

Ihr animedic Team

In der kalten Jahreszeit sollten die Pfoten Ihres Vierbeiners regelmässig kontrolliert werden. Die Hundepfote ist von Natur aus recht robust, aber die Ballen können (individuell) auch sehr sensibel sein. Sollten die Ballen rissig, spröde oder sehr empfindlich sein, so kann die Pfote im Winter mit einem Hundeschuh geschützt werden. Die Ballen können damit nicht von scharfkantigem Eis oder dem Streusalz verletzt und gereizt werden. Es empfiehlt sich, das Salz nach dem Spaziergang mit warmem Wasser abzuspülen und danach die rissigen Ballen mit einem Pfotenbalsam einzureiben. Falls der Hund lecken möchte, kann gut ein Socken übergezogen werden.
Bei sehr stark behaarten Hunden, ist es evtl. nötig die Haare zwischen den Ballen zu kürzen, damit die Eisklumpenbildung reduziert werden kann.
Haben Sie noch Fragen? Kommen Sie vorbei, wir beraten Sie gerne!

Sehr geehrte Kundschaft

Gerne machen wir Sie auf die alljährliche Chip Aktion für Katzen aufmerksam. Sie findet wiederum im Monat November statt. Preise: 66 Fr. anstelle von 87.80Fr. (keine extra Konsultation) und 81 Fr. anstelle 107.50Fr. bei extra Konsultationen für den Chip. Termine bitte wie immer telefonisch abmachen, vielen Dank!

Sehr geehrte Kundschaft

Wir freuen uns, Ihnen mitzuteilen, dass wir das animedic kleintierzentrum per 01.07.2014 von Frau Gabi Spicher Scandella übernommen haben. Das letzte Halbjahr war für uns alle sehr schwierig, nun möchten wir mit neuem Elan weiterfahren und die Praxis im Sinne von Dr. Charly Spicher weiterführen.

Gerne nutzen wir die Gelegenheit Sie darüber zu informieren, dass Frau Dr. med. vet. Sabine Huber seit dem 01.07.2014 aushilfsweise bei uns arbeitet und nach Ihrer Babypause fest zu unserem Team gehören wird. Desweiteren haben wir neu die Möglichkeit, Ihnen in unserer Praxis Akupunktur Behandlungen für Ihr Tier anzubieten. Frau Dr. med. vet. Bettina Burger ist Tierärztin mit eigener Akupunkturpraxis in Baar (www.akupunktur-hundkatzemaus.ch) und wird Ihren Vierbeiner gerne alternativ bei den unterschiedlichsten Problemen unterstützen. Falls wir Ihr Interesse geweckt haben, dürfen Sie sich gerne unverbindlich mit uns in Verbindung setzen.

Bitte zögern Sie auch sonst nicht, sich bei Fragen oder Anliegen bei uns zu melden.

Wir möchten uns von Herzen für das entgegengebrachte Vertrauen und Ihre Unterstützung bedanken und freuen uns darauf, Sie weiterhin bei uns Willkommen zu heissen

Ihr Tierärzte Team

Marion Sax und Carmen Füglistaller

Sehr geehrte Kundschaft

Nach dem schmerzlichen Verlust von Dr. Charly Spicher bleibt die Praxis in seinem Sinne bestehen und wird vom bewährten Team weitergeführt.

Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie uns weiterhin Ihr Vertrauen entgegenbringen.

Wir bitten Sie um Verständnis, dass die Homepage aktuell nicht auf dem neusten Stand ist.

Sehr geehrte Damen und Herren

Im Zusammenhang mit der Hundekontrolle möchten wir gerne einige Präzisierungen machen bezüglich der zulässigen Unterlagen, welche die Hundehaltenden vorweisen sollen zwecks Nachweises der korrekten Registrierung des Hundes auf der ANIS- Datenbank. Für die Überprüfung sind folgende Unterlagen ausreichend:

  • Heimtierausweis (ausgestellt vom Tierarzt, mit Eintrag von Mikrochip- oder Tätowier-Nummer)
  • Hundeausweis (, hat Kreditkartenformat, ausgestellt von der ANIS)
  • gelber Impfpass (ausgestellt vom Tierarzt, mit Eintrag von Mikrochip- oder Tätowier-Nummer)

Zulässig bei Hunden, die vor dem 1. Januar 2006 geboren worden sind, sind auch lesbare Tätowiernummern. Die Tätowierung war vor allem bei Zuchthunden in Rasseverbänden eine weitverbreitete Kennzeichnungsmethode. Sie wurde meist auf der Innenseite des Ohrs angebracht. Die Überprüfung kann also nach Mikrochip- ODER Tätowier-Nummer in der ANIS-Datenbank gemacht werden.

Ist der Hund WEDER gechipt NOCH tätowiert muss der Hundehaltende aufgefordert werden, seinen Hund innert 10 Tagen beim Tierarzt chippen zu lassen. Ist der Hund gechipt oder tätowiert, jedoch nicht in der ANIS-Datenbank zu finden, muss der Hundehaltende den Hund bei der ANIS registrieren lassen (innert 10 Tagen). Dies muss er über den Tierarzt machen lassen. Hunde, welche vom Ausland eingeführt werden, müssen den ANIS-Eintrag via Tierarzt vornehmen lassen (Übertragung der ausländischen Chip- oder Tätowier-Nummer in Schweizer Heimtierdatenbank).

Sachkundenachweis: Diesen müssen LEDIGLICH jene Halter/innen vorweisen, die ihren Hund NACH dem 1. September 2008 übernommen haben.

Bei weiteren Fragen steht Ihnen der Kantonale Veterinärdienst gerne zur Verfügung. Bitte stellen Sie Ihre Fragen wenn immer möglich schriftlich an veterinaerdienst@ag.ch

 

Pages:  «...34567